„Eco“: Heißer Herbst – wird jetzt bei den Löhnen gespart?


Am 21. September um 22:30 Uhr auf ORF 2

Wien (OTS) Dieter Bornemann präsentiert das ORF-Wirtschaftsmagazin „Eco“ am Donnerstag, 21. September 2023, um 22:30 Uhr auf ORF 2 mit folgenden Artikeln.

Heißer Herbst: Wird jetzt an den Löhnen gespart?
Die Rekordinflation macht die traditionellen Lohnverhandlungen in diesem Herbst zu einer besonderen Herausforderung. Die Lebensmittelpreise sind im Schnitt um 23 Prozent gestiegen, die Mieten werden teilweise bereits zum fünften Mal erhöht. Nun stellt sich die Frage, wie stark die Löhne im nächsten Jahr steigen sollen. Die Gewerkschaften argumentieren: Warum sollten Arbeitnehmer darauf verzichten, wenn Unternehmen hohe Gewinne erzielen? Arbeitgeber sagen: Die wirtschaftlichen Aussichten sind miserabel. Manche Experten befürchten, dass es bei zu starken Lohnsteigerungen zu einer sogenannten Lohn-Preis-Spirale kommen könnte. Wird deshalb an Löhnen gespart? Bericht: Lisa Lind, Werner Jambor

„Blutgeld“ für Gaslieferungen: Warum kommen wir nicht von Russland weg?
Mit seiner Kritik an den mit „Blutgeld“ bezahlten österreichischen Erdgasimporten aus Russland hat der Chef der Europäischen Kommission in Österreich, Martin Selmayr, eine hitzige Diskussion ausgelöst. Mehr als ein Jahr nach dem Angriffskrieg gegen die Ukraine bezieht Österreich immer noch rund 55 Prozent seines Gases von Russland und überweist dafür Milliarden. Ist das „Blutgeld“ oder nur das Ergebnis fehlender Alternativen? Und warum fällt es Österreich im Vergleich zu Deutschland und Italien besonders schwer, die Beziehungen zu Russland abzubrechen? Beitrag: Hans Hrabal, Michael Mayrhofer

Der große böse Wolf: Märchen oder echte wirtschaftliche Gefahr?
Der Wolf ist zurück und breitet sich derzeit rasant in ganz Europa aus. Damit einher geht die Angst. Eltern fürchten um ihre Kinder, Bauern fürchten um ihre Tiere. Es gibt zwar eine Entschädigung für Wolfsverletzungen, allerdings wird oft nur ein Bruchteil des tatsächlichen Schadens ersetzt. Schutzmaßnahmen wie Elektrozäune seien viel zu teuer, sagen Landwirte. Und wir finden: „Wenn der Wolf kommt, geht die Alm.“ Andererseits wird die Rückkehr des Wolfes von vielen begrüßt: Sie sorgt für ein besseres Gleichgewicht in der Natur und entlastet so die Jäger. Wie also mit der Situation umgehen: Den Wolf töten lassen oder ihn töten? Bericht: Johannes Ruprecht, Lukas Mayr

Fragen & Kontakt:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: