NEOS Wien/Ornig zu Ganzjahres-Schanigärten: Künstliche Aufregung auf Bezirksebene von Türkis–Grün fernab von jeglicher Sachpolitik


Wien (OTS) NEOS-Wien-Wirtschaftssprecher Markus Ornig kann die heute geäußerte Kritik der Bezirksvorsteher des 1., 7. und 8. Wiener Gemeindebezirks an der Änderung des Schankgartengesetzes nicht nachvollziehen: „Ich bin es gewohnt, dass die ÖVP Wien eher als Museum denn als Museum sieht.“ als pulsierende Metropole – aber das ist für mich bei den Grünen neu.“

Absurd ist auch der Vorwurf, dass der öffentliche Raum verantwortungslos genutzt wird und Einzelhändler durch ganzjährig geöffnete Gastgärten Kunden verlieren: „Gerade diese Stadtteile leben von all den Menschen, die durch diese Straßen flanieren, einkaufen oder sich dort treffen.“ Kneipengärten. Als fortschrittliche Koalition gestalten wir verantwortungsvolle Zukunftspolitik. „Die Gesetzesänderung für ganzjährig geöffnete Gastgärten bestätigt lediglich eine seit drei Jahren bestehende Praxis und sorgt dafür, dass belebte Gastgärten auch in Zukunft verantwortungsvoll genutzt werden“, so Ornig abschließend.

Fragen & Kontakt:

NEOS – Club im Wiener Rathaus
Marko Knöbl
Pressesprecher, stellvertretender Kommunikationsmanager
+43 650 405 17 43
marko.knoebl@neos.eu

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: