Glyphosat – SPÖ-Herr fordert EU-weites Verbot


Stellvertretende SPÖ-Klubobfrau: Empfehlung der EU-Kommission inakzeptabel – Totschnig muss gegen Zulassungsverlängerung auf EU-Ebene stimmen

Wien (OTS/SK) Anlässlich der Empfehlung der EU-Kommission, Glyphosat weiterhin zuzulassen, sagte der Abgeordnete. SPÖ-Klubobfrau und Umweltsprecherin Julia Herr forderte ein EU-weites Verbot des Umweltgifts: „Die Empfehlung der Kommission ist völlig inakzeptabel.“ Studien haben gezeigt, dass Glyphosat schädlich für Mensch, Tier und Umwelt ist und wahrscheinlich krebserregend ist. „Umso unverständlicher ist die Ausrichtung der EU-Kommission in dieser Frage“, sagte Herr. ****

Die österreichische Regierung in Person von Landwirtschaftsminister Totschnig, so Herr weiter, sei durch einen Mehrheitsbeschluss des Nationalrates verpflichtet, gegen eine Verlängerung der Genehmigung zu stimmen. „Ich fordere dieses Abstimmungsverhalten erneut und erwarte von Minister Totschnig eine entsprechend aggressive Haltung auf europäischer Ebene“, betont die SPÖ-Umweltsprecherin.

Auch die SPÖ fordert, dass Glyphosat in Österreich endlich flächendeckend verboten wird. „Bisher konnten ÖVP und Grüne nur einen schwachen Kompromiss erzielen. Glyphosat ist in Österreich nur für „sensible Orte“ – etwa rund um Kindergärten oder Spielplätze – verboten. Das muss sich sofort ändern“, schloss Herr (End) sr/lp

Fragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
Vereinspresse@spoe.at

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: