Österreichische Auflagenkontrolle weist künftig auch Zahlen für Podcasts und Newsletter aus


Die ersten Zahlen werden voraussichtlich im nächsten Jahr veröffentlicht.

Zukünftig wird die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) auch Auflagenzahlen für Podcasts und Newsletter erheben. Pilotprojekte dazu würden im November starten, die Daten würden erstmals im Jahr 2024 veröffentlicht, hieß es in einer Pressemitteilung. „Wir unterstützen unsere Mitgliedsunternehmen auf ihrem Weg in die digitale Transformation und wollen auch für neue digitale Angebote bestmögliche und verlässliche Leistungsdaten bereitstellen“, sagte ÖAK-Präsidentin Marcela Atria. Bisher wurden im ÖAK die Auflagenzahlen für Print und E-Paper ausgewiesen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: