Bürgerrat investiert Millionenvermögen in Krypto


ALEX HALADA / picturedesk.com

Schock für Marlene Engelhorn: Der Bürgerrat hat ihr 25-Millionen-Erbe komplett in Kryptowährungen investiert. Der Rat erwartet massive Spekulationsgewinne durch Investitionen in vielversprechende Projekte wie Dogecoin, Cardano und Shiba Inu – und damit mehr Geld für wohltätige Zwecke.

WIEN – Der Bürgerrat tagt. „Es ist idiotensicher, jetzt steht das Halving an, jeder Bitcoin wird halbiert, danach geht alles durch die Decke“, liest ein Ratsmitglied aus einem Standardartikel. Es ist erst der 17. Medienbericht über Krypto an diesem Tag. Die Teilnehmer nicken, die Analyse klingt schlüssig.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: