FC Bayern: Auf welchen Trick Bayern bei Thomas Tuchel reinfiel | Sport


Der neue soll Ende April sein Bayern-Trainer bestimmt. So lange hat der Rekordmeister letztes Mal nicht gebraucht.

Thomas Tuchel wurde Ende März 2023 in nahezu Rekordzeit verpflichtet. Ein cleverer Pokertrick von Tuchel beschleunigte die Verpflichtung.

Rassismus-SkandalTorwart greift Fans an!

Quelle: YouTube @Real Federación Española Fútbol

Auf welchen Trick sind die Bayern bei Tuchel hereingefallen

Die Kurzform: Die Bayern sollen signalisiert haben, dass Tottenham Hotspur Tuchel will, womit der bestmögliche Nachfolger für Julian Nagelsmann schnell vom Markt sein könnte. Nach der 1:2-Niederlage in Leverkusen verspürten die ehemaligen Trainer Oliver Kahn und Hasan Salihamidžić einen verstärkten Drang, etwas zu ändern – und handelten.

Aber ich glaube nicht, dass Tuchel tatsächlich bei den Spurs gelandet wäre, zumal zu diesem Zeitpunkt bereits absehbar war, dass Sturmstar Harry Kane die Londoner verlassen würde.

Beim ersten Gespräch mit Kahn und Salihamidžić war Tuchel selbst überrascht, dass er sofort und nicht erst nach der Saison übernehmen sollte. Nach kurzem Nachdenken stimmte er zu. Mit dem Pokertrick des Tuchel-Managements wurde das Ziel erreicht.

Heute wäre wohl jeder froh, wenn es nie dazu gekommen wäre. Kahn und Salihamidžić sind bereits weg, Tuchel geht spätestens im Sommer. Bayern spielt so schwach wie zuvor beim 0:2 gegen Dortmundes kann auch schneller sein.

Mit Tempo rein, mit Tempo raus – das ist bei Tuchel nicht mehr auszuschließen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: