Oppositionsführer Sonko zum Premier im Senegal ernannt



Der bisherige Oppositionsführer Ousmane Sonko ist neuer Regierungschef im Senegal. Die Ernennung des 49-Jährigen wurde am Dienstagabend im senegalesischen Staatsfernsehen bekannt gegeben. Sonko selbst wurde von der Präsidentschaftswahl ausgeschlossen und gilt als Mentor des neuen Präsidenten Bassirou Diomaye Faye. Sonko und Faye wurden erst Mitte März aus dem Gefängnis entlassen.

„Ich bin mir des großen Vertrauens bewusst, das (Präsident) Faye in mich setzt“, sagte Sonko, der vor allem bei jungen Leuten beliebt ist, am Abend. Er will seine Regierung in Kürze vorstellen.

Die 44-jährige Faye gewann die Wahl am 24. März. Am Dienstag trat er die Nachfolge des 62-jährigen Macky Sall an, der das westafrikanische Land zwölf Jahre lang regierte.

Im Wahlkampf bezeichnete sich Faye als „Kandidatin für einen Systemwechsel“ und als Vertreterin des „linken Panafrikanismus“. Er versprach außerdem eine gerechtere Verteilung der Einnahmen aus den reichen Rohstoffvorkommen des Landes. Er ist der bisher jüngste Präsident seines Landes und der erste, der offen in einer polygamen Ehe lebt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: