Katastrophenschutz: Rund neun Millionen Euro für Hochwasserschutz in Caaschwitz

Neun Millionen Euro sind für einen besseren Hochwasserschutz in Caaschwitz (Bezirk Greiz) vorgesehen. Mit dem Geld soll unter anderem ein 1,6 Kilometer langer Deich gebaut werden. Die Arbeiten sollen bis 2027 abgeschlossen sein, teilte das Umweltministerium am Mittwoch mit. Caaschwitz liegt im Hochwasserrisikogebiet Weiße Elster. Der Flut 2013 richtete dort erhebliche Schäden an.

32 Millionen Euro sollen in den Hochwasserschutz an der Weißen Elster investiert werden. Die Maßnahmen würden mit den Nachbarländern Sachsen und Sachsen-Anhalt abgestimmt, hieß es. Den Angaben zufolge stehen durch das Landeshochwasserschutzprogramm im Zeitraum 2022 bis 2027 insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung.

Staatssekretär: Wasser braucht Platz

„Die Zunahme extremer Wetterereignisse als Folge des Klimawandels ist die größte wasserwirtschaftliche Herausforderung der nächsten Jahrzehnte“, sagte Umweltstaatssekretär Burkhard Vogel. Das Hochwasser 2013 und der Jahreswechsel 2023/24 haben gezeigt, wie wichtig es ist, die Städte vor Wasser zu schützen und dem Wasser Raum für die Ausbreitung außerhalb der Städte zu geben.

Viele Hochwasserschutzmaßnahmen sehen vor, dass Flüsse wieder in ihren natürlichen Lauf gelangen und Deiche zurückversetzt werden. Beispielsweise sollten Überschwemmungsgebiete angelegt werden, um natürliche Rückhalteräume für Wasser zu schaffen.

© dpa-infocom, dpa:240403-99-549224/2

Neun Millionen Euro sind für einen besseren Hochwasserschutz in Caaschwitz (Bezirk Greiz) vorgesehen. Mit dem Geld soll unter anderem ein 1,6 Kilometer langer Deich gebaut werden. Die Arbeiten sollen bis 2027 abgeschlossen sein, teilte das Umweltministerium am Mittwoch mit. Caaschwitz liegt im Hochwasserrisikogebiet Weiße Elster. Der Flut 2013 richtete dort erhebliche Schäden an.

32 Millionen Euro sollen in den Hochwasserschutz an der Weißen Elster investiert werden. Die Maßnahmen würden mit den Nachbarländern Sachsen und Sachsen-Anhalt abgestimmt, hieß es. Den Angaben zufolge stehen durch das Landeshochwasserschutzprogramm im Zeitraum 2022 bis 2027 insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: