Tiroler Polizei lässt betrunkenen Deutschen weiterfahren


Heute Nachmittag stoppte die Tiroler Grenzpolizei ein auffälliges Auto mit deutschem Kennzeichen, das in Schlangenlinien unterwegs war. Die Beamten vermuteten Cannabiskonsum, der Anfangsverdacht bestätigte sich jedoch nicht. Der Fahrer war einfach betrunken; Es konnte kein Verstoß gegen die lokale Kultur festgestellt werden. Der Betrunkene entkam erschrocken und durfte seinen Weg fortsetzen.

WÖRGL – „Führerschein und Zulassungsbescheinigung bitte“, ruft Polizist Franz Püringer durch das offene Fenster eines BMW mit deutschem Kennzeichen. „Verdacht auf Drogen, haben Sie Haschisch gespritzt?“ Wenn du niemanden verfluchst, gib es einfach zu.“ Der Münchner schüttelt den Kopf. „Mia hat zu zweit nur acht Pints ​​getrunken“, verteidigt er sich und haucht Püringer seinen Weißbier-Atem ein.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: