Hightech in Darmkrebsvorsorge in Landesklinik Tamsweg



Der neue Endoskopieturm für Magen- und Darmspiegelung gilt als weitere Investition in die Gesundheit der Lungauer Bevölkerung.

Der März gilt weltweit als Darmkrebs-Präventionsmonat, denn Darmkrebs kann geheilt werden, wenn er frühzeitig erkannt wird. Die Vorsorgeuntersuchung mittels Endoskopie, einer Darmspiegelung, sei schmerzlos und sehr sicher, sagen die Ärzte. Im Landesklinikum Tamsweg ist hierfür ein modernes Gerät im Einsatz. Petja Piehler, Leiterin der Abteilung für Innere Medizin: „Wir können stolz berichten, dass wir mit einem neuen Endoskopieturm der Lungauer Bevölkerung Gastroskopien und Koloskopien in High-Tech-Qualität anbieten können.“

Schmerzlose und sichere Untersuchungsmethode

„Die neuen Geräte liefern eine hervorragende Bildqualität, die es Ärzten ermöglicht, Untersuchungen auf höchstem Qualitätsniveau durchzuführen“, sagt Piehler. „Die Koloskopie ist die zuverlässigste Methode, um bösartige Tumoren und ihre Vorstufen zu finden.“ Für die meisten Betroffenen bedeutet dies eine höhere Heilungschance. Ein weiterer Vorteil: Krebsvorstufen können sofort entdeckt und entfernt werden. Der Tumor kann sich also gar nicht erst entwickeln.“ Auch für das ungute Gefühl vor einer Darmspiegelung gibt es Entwarnung. Seit Einführung der „sanften“ Darmspiegelung ist die Untersuchung in Kurznarkose völlig schmerzfrei. Piehler: „Angebot mit unserem neuer Endoskopieturm Wir bieten nicht nur bestmögliche medizinische Qualität. Mit dieser Investition möchten wir auch ein Zeichen für die Bedeutung der endoskopischen Prävention setzen und der Bevölkerung die Teilnahme an Magen- und Darmkrebs-Präventionsprogrammen erleichtern.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: