Über 100.000 Euro Schaden: Zwei Schweden im Rausch zogen Spur der Verwüstung durch Bad Hofgastein



Einen besonders massiven Fall vorsätzlicher Sachbeschädigung in Bad Hofgastein konnte die Polizei nun aufklären.

Bereits in der Nacht zum 1. April wurden zahlreiche Gegenstände auf einer Straße im Ortsgebiet von Steinen getroffen oder schwer beschädigt. Nach intensiven Ermittlungen konnten nun zwei 18-jährige Schweden aufgespürt werden. Die beiden 18-Jährigen waren auf dem Heimweg von einer Bar stark alkoholisiert und schlugen unter Cannabiseinfluss mit einem Pflasterstein die Seitenscheibe eines Taxis ein. Sie verwendeten auch größere Steine ​​und Blumentöpfe, um das Schaufenster eines Geschäfts, ein Seitenfenster eines belgischen Reisebusses, eine Fensterscheibe eines Privathauses und eine Hotelfensterscheibe einzuschlagen; Außerdem beschädigten sie zwei Laternen.

Die beiden Jungen erlitten durch ihre Tat Schnittwunden an den Händen, an den Tatorten wurden auch Blutspuren gefunden. Die Gesamtschadenshöhe steht noch nicht genau fest, dürfte aber laut Polizei bei mehr als 100.000 Euro liegen.

Den beiden Schweden wird mehrfache, teils schwere Sachbeschädigung vorgeworfen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: