Es war eine wohlkalkulierte Provokation von Botswanas Präsident Mokgweetsi Masisi: „20.000 wilde Elefanten für Deutschland. Das ist kein Scherz“, sagte er dem Bild-Zeitung. So viele Tiere bietet er der deutschen Regierung an. Der Elefanten müssten frei herumlaufen, „dann sieht man, was man in ihnen hat.“

Sein Zorn richtet sich gegen die grüne Umweltministerin Steffi Lemke. Hintergrund dieses vor allem rhetorisch zu verstehenden Angebots ist ein schwelender Streit zwischen Ländern des Globalen Nordens und einigen Staaten des Globalen Südens.