ÖHB-Frauen unterliegen Schweiz daheim mit 26:29


Auch das dritte Spiel verloren die österreichischen Handballer unter Neo-Teamchefin Monique Tijsterman. Die ÖHB-Auswahl verlor am Mittwoch im Rahmen des Eurocups in der Schweiz in der Südstadt mit 26:29 (11:13). Letzter Gegner im Wettbewerb der für die Heim-EM qualifizierten Mannschaften ist am Samstag in Györ Ungarn, der letzte Platz für Österreich steht jedoch bereits fest. Die ersten beiden Spiele hatten sie gegen Norwegen verloren.

Im zweiten Duell mit den Schweizern gelang nicht die gewünschte Revanche für das 27:33 im Hinspiel im Oktober. Beste Werferin des rot-weiß-roten Teams, das in allen Bereichen Schwächen offenbarte, war Katarina Pandza mit sechs Treffern. „Es ist nie schön, zu Hause zu verlieren. Wir haben viele Fehler gemacht und sind defensiv noch nicht kompakt. Bis zur Europameisterschaft sind es noch ein paar Monate, da haben wir auf jeden Fall noch viel zu klären“, sagte Pandza im Anschluss Ihr erstes Spiel unter Tijsterman, der seit Februar das Amt innehat.

Ergebnis des Frauen-Handball-Europapokals am Mittwoch: Österreich – Schweiz 26:29 (11:13).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: