USA: Vater lockt Töchter in Auto und zündet es an –Todesstrafe? | News


In den USA wird einem Vater vorgeworfen, er habe seine beiden Töchter in ein Auto gelockt und das Auto in Brand gesteckt. Ein Einjähriger und ein Dreijähriger starben. Zahlreiche Medien berichteten über den Horror.

Berichten zufolge wurde die Feuerwehr am Freitag kurz vor Mitternacht in die Stadt Preston (Georgia) mit 500 Einwohnern gerufen. Ein Fahrzeug brennt. „Meinen Jungs wurde auf dem Weg zum Unfallort gesagt, dass sich zwei Kinder im Auto befanden“, sagte Cody Brown, Feuerwehrchef von Webster County.

Nach einem Streit tötet der Vater seine Kinder

Die Feuerwehrleute löschten das Auto sofort – die beiden Kinder konnten jedoch nur tot geborgen werden. Eine Obduktion wurde angeordnet, die Ergebnisse stehen noch aus. Der Lokalsender WALB News 10 zitierte einen namentlich nicht genannten Anwohner mit den Worten: „Ich weiß nicht, wie schnell sich das Feuer ausbreitete oder ob die Kinder darunter gelitten haben.“

Adan Tzoyohua Panzo (36) nach seiner Festnahme.  Ihm droht die Todesstrafe

Adan Tzoyohua Panzo (36) nach seiner Festnahme. Ihm droht die Todesstrafe

Foto: GEORGIA BUREAU OF INVESTIGATION

Ein anderer Nachbar sagte: „Das ist so traurig zu hören. Die Kinder wurden noch nicht einmal richtig geboren. Sie konnten überhaupt nicht verstehen, was vor sich ging. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie sie sich in dieser Situation gefühlt haben müssen.“

Angeblicher Hintergrund der Tat: Der Vater der Kinder, Adan Tzoyohua Panzo, soll einen Streit mit seiner Frau Maribel Arzate Tzoyohua gehabt haben. Anschließend lockte der 36-Jährige die Kinder in das Fahrzeug und zündete es an.

Horror-Vater droht die Todesstrafe

Tzoyohua Panzo befindet sich jetzt im Gefängnis von Webster County. Ihm werden zwei Morde und Brandstiftung vorgeworfen. Wann der Horror-Vater vor Gericht gestellt wird, ist noch nicht bekannt. Klar ist: Dem 36-Jährigen droht die Todesstrafe! Der US-Bundesstaat Georgia hat seit seiner Einführung vor fast 300 Jahren mehr als 1.000 Menschen hingerichtet.

Die Mutter der Kinder hat eins Gofundme-Kampagne gestartet. Maribel Arzate Tzoyohua schreibt: „Ich bitte Sie, mir bei der Beerdigung meiner Mädchen zu helfen.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: