Der Brand in einem Istanbuler Gebäude, bei dem mindestens 29 Menschen ums Leben kamen, wurde vermutlich durch illegale Schweißarbeiten verursacht. Der Türke hat das Innenministerium kommuniziert. Das Ministerium veröffentlichte Aufnahmen von Überwachungskameras, die zeigen, wie ein Arbeiter mit einem Schweißbrenner einen Metallgegenstand in dem 16-stöckigen Gebäude schweißt. Kurz darauf sind Flammen und dichter Rauch zu sehen.

Das Feuer brach in einem Nachtclub im Keller des wegen Renovierungsarbeiten geschlossenen Hochhauses aus. Die zuständige Kommunalverwaltung im Istanbuler Stadtteil Beşiktaş teilte nach dem Unglück am Dienstag mit, dass die Besitzer des Nachtclubs keine Renovierungsarbeiten beantragt hätten. Nach Angaben der Behörden insgesamt: Istanbul Im Zusammenhang mit dem Brand wurden neun Personen festgenommen, darunter der Besitzer und Manager des Nachtclubs.

Das türkische Innenministerium teilte mit, die Ermittlungen zum Brand seien noch im Gange. Nach aktuellen Informationen handelte es sich bei den 29 bei dem Brand getöteten Menschen um Arbeiter. Keiner der Bewohner des Hauses starb.

Der Brand in einem Istanbuler Gebäude, bei dem mindestens 29 Menschen ums Leben kamen, wurde vermutlich durch illegale Schweißarbeiten verursacht. Der Türke hat das Innenministerium kommuniziert. Das Ministerium veröffentlichte Aufnahmen von Überwachungskameras, die zeigen, wie ein Arbeiter mit einem Schweißbrenner einen Metallgegenstand in dem 16-stöckigen Gebäude schweißt. Kurz darauf sind Flammen und dichter Rauch zu sehen.

Das Feuer brach in einem Nachtclub im Keller des wegen Renovierungsarbeiten geschlossenen Hochhauses aus. Die zuständige Kommunalverwaltung im Istanbuler Stadtteil Beşiktaş teilte nach dem Unglück am Dienstag mit, dass die Besitzer des Nachtclubs keine Renovierungsarbeiten beantragt hätten. Nach Angaben der Behörden insgesamt: Istanbul Im Zusammenhang mit dem Brand wurden neun Personen festgenommen, darunter der Besitzer und Manager des Nachtclubs.