VfB Stuttgart: Der Vorsprung schmilzt: Königsklassen-Knick oder Königsklassen-Kick? | Sport


Nach dem Rückschlag gegen Aufsteiger Heidenheim (3:3) warten nun Wochen der Wahrheit auf den VfB Stuttgart im Kampf um die Champions League!

Zwar liegt das Team von Erfolgstrainer Sebastian Hoeneß (41) noch sieben Punkte hinter RB Leipzig auf dem fünften Platz, der Vorsprung auf Dortmund ist mittlerweile auf vier Punkte geschmolzen. Am Samstag gastiert der VfB beim BVB, der mit dem Sieg beim FC Bayern an Fahrt gewonnen hat. Ein echter Härtetest!

Erstklassiger Knick oder erstklassiger Kick?

Hoeneß: „Das Spiel ist für uns eine riesige Chance, eine richtig gute Tabellensituation zu schaffen.“ Das Problem: Kapitän Waldemar Anton (26) erhielt gegen Heidenheim wegen Reklamation seine fünfte Gelbe Karte und wird für das Spitzenspiel gesperrt.

Hoeneß: „Jeder weiß, wie wichtig Waldi für uns ist. Es ist natürlich bitter, dass er in einem so wichtigen Spiel fehlen wird. Nun gilt es, ohne ihn in Dortmund zu überleben. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir dazu in der Lage sind.“

Das muss der VfB tun, um im Kampf um die Königsklasse zumindest den vierten Platz zu verteidigen. Schließlich hat es das Restprogramm der Schwaben in sich!

Nach dem BVB warten noch Frankfurt und Bayern zu Hause, und die Hoeneß-Elf muss zum Tabellenführer Leverkusen, der in dieser Saison noch ungeschlagen ist.

Sportdirektor Fabian Wohlgemuth (45) macht schon jetzt Druck: „Wir haben alles selbst in der Hand, der BVB steht unter Druck.“

Legendäres Torwart-EigentorNübel-Mega-Bock bringt Stuttgart ins Stolpern

Nübel-Mega-Bock bringt Stuttgart ins Stolpern

Quelle: Bild

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: