66-Jähriger angeklagt – Mordversuchsprozess nach Messerattacke auf Ehefrau



Das Motiv soll ein Streit mit seinem Schwiegervater gewesen sein, die Folge war ein Messerangriff auf seine eigene Frau. Dafür muss sich ein 66-Jähriger am Donnerstag vor dem Landgericht Wels verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Mord vor.

Weil er Ende Oktober in Laakirchen im Bezirk Gmunden versucht haben soll, seine Frau mit einem Messer zu töten, muss sich ein 66-Jähriger am Donnerstag in Wels wegen versuchten Mordes vor einem Schwurgericht verantworten. Er gestand in seinen Interviews. Streit mit Schwiegervater Der Tat ging ein Streit zwischen dem Mann und seinem Schwiegervater voraus. Seine Frau soll ihn gebeten haben, den Konflikt zu lösen, andernfalls könne er aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. Der 66-Jährige drohte daraufhin zunächst mit Selbstmord und verletzte anschließend seine Frau mit einem Küchenmesser, heißt es in der Anklage. Es gelang ihr jedoch, ihren Bruder anzurufen, der daraufhin den Rettungsdienst alarmierte. Die „Krone“ berichtet über den Prozess.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: