Keine Tsunamiwarnung – Beben der Stärke 6 erschütterte Region Fukushima



Ein Erdbeben der Stärke 6,0 erschütterte am Donnerstag den Nordosten Japans. Nach Angaben der japanischen Meteorologiebehörde ereignete sich das Beben in der nordöstlichen Region Fukushima. Eine Tsunamiwarnung wurde nicht ausgegeben.

Unmittelbar nach dem Erdbeben, dessen Epizentrum in 40 Kilometern Tiefe lag und das auch in der Hauptstadt Tokio zu spüren war, gab es keine Berichte über Schäden oder Verletzte. Das US-Erdbebenobservatorium USGS gab die Stärke des Bebens mit 6,1 und die Tiefe mit 40,1 Kilometern an. Japan liegt in einem der tektonisch aktivsten Gebiete der Welt und verfügt über strenge Baustandards, die sicherstellen sollen, dass die Gebäude starken Erdbeben standhalten. Die Inselgruppe mit rund 125 Millionen Einwohnern wird jedes Jahr von rund 1.500 Erdstößen heimgesucht, von denen die meisten keinen Schaden anrichten. Am Vortag erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,4 Taiwan. Mindestens neun Menschen wurden getötet und mehr als tausend verletzt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: