Hilfe bei Gewalt – Kooperation von Land Niederösterreich und Wirtschafskammer NÖ wird fortgesetzt


LR Teschl-Hofmeister/WK-Präsident Ecker: Jede Frau hat das Recht auf ein Leben ohne Gewalt – wir bieten Hilfe!

St. Pölten (OTS) Gewaltprävention – insbesondere im Bereich häuslicher Gewalt – ist für das Land Niederösterreich ein wichtiges Thema und Anliegen. Verschiedene Kanäle und Initiativen machen seit vielen Jahren immer wieder auf das umfassende Hilfsangebot für von Gewalt betroffene Frauen aufmerksam. „Es ist mir ein Anliegen, immer wieder auf die Prävention und das gut ausgebaute Netzwerk an Einrichtungen und Initiativen in Niederösterreich hinzuweisen, die in Notfällen schnelle Hilfe bieten, nicht nur bei aktuellen Ereignissen oder an Thementagen wie dem Internationalen Frauentag.“ Frauen- und Mädchenberatungsstellen, Frauenhäuser und die Gewaltschutzstelle bieten anonyme, unkomplizierte und schnelle Hilfe. Wir können nicht jede Gewalt- und Mordtat verhindern, aber wir müssen alles dafür tun, dass Opfer Schutz finden, wenn sie sich bedroht fühlen. Frauen müssen wissen, wohin sie sich wenden können, bevor sie zu Opfern werden“, sagte Frauenlandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

„Es liegt in der Verantwortung aller Teile der Gesellschaft, Frauen Wege aus gewalttätigen Beziehungen aufzuzeigen. Ich freue mich, dass die Wirtschaftskammer Niederösterreich und unsere Unternehmen mit dieser Kooperation einen Beitrag leisten, damit Frauen leicht zugängliche Informationen über Hilfsangebote erhalten“, sagt Wirtschaftskammerpräsident Wolfgang Ecker, der auch betont: „Wir sind wieder zusammen.“ Bereitstellung von Informationsplakaten für unsere Unternehmen, die bei Bedarf einfach und kostenlos über ein Online-Formular bei uns bestellt werden können. Wir werden die niederösterreichischen Unternehmen in den nächsten Tagen umfassend über diese Möglichkeit informieren.“

Das Land Niederösterreich ist in den letzten Jahren verschiedene Kooperationen mit Wirtschaftspartnern eingegangen. Im Sommer 2022 begann die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich, wo niedrigschwellig Informationen darüber verbreitet wurden, wo es Hilfe bei häuslicher Gewalt gibt. Die Informationsplakate wurden von den Partnerunternehmen insbesondere in Räumen aufgehängt, in denen Frauen nicht gestört werden sollten. „Häusliche Gewalt ist leider sehr mit Scham verbunden. Wir wissen, dass ein Ausbrechen aus dem Kreislauf der Gewalt einen mutigen ersten Schritt erfordert. „Wir wollen den Betroffenen diesen Schritt erleichtern und sie auch außerhalb ihres Zuhauses ansprechen“, sagte Frauenlandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und fuhr fort: „Ich freue mich, dass diese wichtige Zusammenarbeit fortgesetzt wird und so viele Frauen sehr schwer betroffen sind.“ barrierefreier Zugang zu Unterstützungseinrichtungen.

Weitere Informationen erhalten Sie im Büro von LR Teschl-Hofmeister unter 02742/9005-12655, Pressesprecher Mag. (FH) Dieter Kraus, und E-Mail dieter.kraus@noel.gv.at.

Fragen & Kontakt:

Amt der NÖ Landesregierung
Direktion Landesamt/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter
02742/9005-12174
Drücken Sie@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: