Welche Verkehrsmittel wir in zehn Jahren nutzen


Eine prominente Podiumsdiskussion des Vereins „Umsatteln“ am 12. April in Pregarten beleuchtet, welche bewährten Modelle nachhaltiger regionaler Verkehrskonzepte es in Österreich gibt und wie diese auch im Mühlviertel angewendet werden können.
Die Neuordnung des Verkehrs ist eines der Schlüsselkapitel zur Eindämmung des Klimawandels. Wie in zehn Jahren ein Verkehrssystem aussehen könnte, das diesem Anspruch gerecht wird, ohne unser Bedürfnis nach Mobilität einzuschränken, möchte der Verein „Umsatteln“ bei einer Podiumsdiskussion am 12. April in Pregarten zeigen. Fest steht: Wer das Mobilitätsverhalten ändern will, muss beim Mobilitätsangebot und der Mobilitätsplanung ansetzen. Das Fahrrad ist wichtiger als allgemein angenommen.
Unter den Teilnehmern ist auch der Lustenauer ÖVP-Bürgermeister Kurt Fischer. Gemeinsam mit Nachbargemeinden im Rheintal arbeitet er daran, das „Velo“, wie das Fahrrad auf der anderen Seite des Arlbergs oft genannt wird, als alltägliches Fortbewegungsmittel attraktiver zu machen: „Gemeinsam setzen wir Impulse und schaffen.“ Alternativen für eine bewusste Mobilität: Nachhaltige Mobilität für Menschen und Güter ermöglichen, aber reduzieren die negativen Auswirkungen des Verkehrs: Das ist eine Herausforderung, die wir nur gemeinsam bewältigen können.“
Helmut Koch, Verkehrsplaner der Firma „Komobile“, informiert darüber, welche gelungenen Beispiele regionaler Verkehrsplanung es in Österreich gibt. Er stellt einige konkrete Projekte vor, die dazu anregen, noch stärker über die Mobilitätswende nachzudenken. Da insbesondere die Elektromobilität auch eine Transformation des Stromnetzes erfordert, wird auch Josef Sacher vom Energiebezirk Freistadt auf dem Podium Platz nehmen. Der Wartberger war viele Jahre im Energiemanagement bei Vöest Alpine tätig und stellt sein Fachwissen nun ehrenamtlich zur Verfügung. Sacher ist davon überzeugt, dass Erneuerbare-Energien-Gemeinschaften (EEG) einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende leisten werden.
Moderiert wird der Abend „Mobilität in zehn Jahren“ von OÖN-Redakteur Bernhard Leitner. Los geht es um 19:30 Uhr im Pfarrzentrum Pregarten. Der Eintritt ist frei.

Wird geladen

die Info Durch Klicken auf das Symbol können Sie das Schlüsselwort zu Ihren Themen hinzufügen.

die Info
Mit einem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre „Meine Themen“-Seite. Sie haben von 15 Schlüsselwörtern gespeichert und müsste Schlüsselwörter entfernen.

die Info Durch Klicken auf das Symbol können Sie das Schlüsselwort aus Ihren Themen entfernen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: