Innenministerium erteilt Identitären-Postille Hausverbot – Watchblog


Ende März wurde der Rechtsextremist Philipp H. von der Online-Plattform „Heimatkurier“ aus dem Innenministerium verbannt. Für die Pressekonferenz von Innenminister Gerhard Karner wurde ihm die Medienakkreditierung verweigert. Dies wurde H. nach seiner Online-Anmeldung mitgeteilt. „Stellen Sie sich das hysterische Aufkeuchen der Lokaljournalisten vor, wenn die FPÖ auf diese Weise mit unliebsamen Medien umgehen würde“, kommentierte H. die Absage. Das Verbot, zu Hause zu bleiben, sollte für ihn keine große Überraschung sein. H. ist seit Jahren ein bekannter Aktivist der rechtsextremen Identitären und der „Heimatkurier“ ist ihr Sprachrohr.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: