Der Hochlauf von Elektrische Autos schwächt sich weiter ab. Im März kamen rund 31.400 Neuwagen mit batterieelektrischem Antrieb (BEV) auf die Straße, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte. Das waren fast 29 Prozent weniger als im März des Vorjahres. Der Anteil an allen Neuzulassungen lag bei knapp zwölf Prozent. Das waren auch deutlich weniger als im Vorjahr. Im März 2023 machten BEVs noch knapp 16 Prozent aller Neuzulassungen aus.

Der Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr zunächst die Kaufprämie für gewerbliche Elektroautos und im Herbst überraschend auch für private gestrichen. Seitdem ist die Nachfrage deutlich zurückgegangen.

Laut KBA kamen im vergangenen Monat insgesamt 263.844 Neuwagen auf die Straße. Das waren rund sechs Prozent weniger als im März des Vorjahres. Mehr als 68 Prozent der Neuzulassungen waren gewerblich.

© dpa-infocom, dpa:240404-99-560616/2

Der Hochlauf von Elektrische Autos schwächt sich weiter ab. Im März kamen rund 31.400 Neuwagen mit batterieelektrischem Antrieb (BEV) auf die Straße, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte. Das waren fast 29 Prozent weniger als im März des Vorjahres. Der Anteil an allen Neuzulassungen lag bei knapp zwölf Prozent. Das waren auch deutlich weniger als im Vorjahr. Im März 2023 machten BEVs noch knapp 16 Prozent aller Neuzulassungen aus.

Der Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr zunächst die Kaufprämie für gewerbliche Elektroautos und im Herbst überraschend auch für private gestrichen. Seitdem ist die Nachfrage deutlich zurückgegangen.