Saudi-Arabien von 2024 bis 2026 Schauplatz der WTA Finals


Riad in Saudi-Arabien wird in den nächsten drei Ausgaben der Austragungsort der WTA Finals sein. Das gab die WTA Tour am Donnerstag bekannt. Das Saisonabschlussturnier für die acht besten Damen und die acht besten Damen-Doppel, auch „Masters“ genannt, findet vom 2. bis 9. November statt. Riad setzte sich gegen mehrere andere Bewerber durch und wird mit einem enormen Preisgeld von 15,25 Millionen US-Dollar ausgezeichnet.

Damit ist den monatelangen Spekulationen ein Ende gesetzt und die Kritik an der Entscheidung wird wohl nicht lange auf sich warten lassen. Schon zuvor hatten unter anderem die Tennislegenden Chris Evert und Martina Navritilova vehement gegen den Austragungsort protestiert. Auch Saudi-Arabien wird von Menschenrechtsorganisationen heftig kritisiert, unter anderem wegen seiner Behandlung von Frauen.

„Ein Frauenturnier dieser Größe und Bedeutung zu veranstalten, ist ein großartiger Moment für den Tennissport in Saudi-Arabien. Die WTA-Finals haben die Kraft, weit über den Sport hinaus zu inspirieren, insbesondere unsere jungen Mädchen und Frauen“, sagte der saudische Sportminister, Prinz Abdulaziz bin Turki Al-Faisal Al-Saud.

Auch der saudische Staatsfonds Public Investment Fund (PIF), der seit Jahren aufsehenerregende Investitionen in Fußball, Formel 1 und Golf tätigt, verzeichnet Teilerfolge im Herrentennisbereich. Laut einem Bericht der britischen Zeitung „Telegraph“ wurden für die ATP- und WTA-Masters-1000-Turniere zwei Milliarden US-Dollar geboten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: