Salzburgs Rollstuhlbasketballer hatten die Bayern fest im Griff



Das Rollstuhlbasketballteam RSV Basket Salzburg hat die bayerische Oberliga Süd gewonnen. Es gibt zwei junge Talente im Team. Für die kommende Saison ist der Verein auf der Suche nach Verstärkung.

„Es war eine sehr ausgeglichene Meisterschaft. Zum Glück hatten wir das bessere Ende für uns“, sagt Felix Karl. Der 59-jährige Routinier gewann mit seiner Rollstuhlbasketballmannschaft RSV Basket Salzburg die Meisterschaft in der Bayerischen Oberliga Süd. Allerdings ist Karl jetzt nur noch Trainer. Seine aktive Karriere hat er bereits beendet. „Coaching nimmt ohnehin viel Zeit in Anspruch“, sagt er.

Augsburg landete auf dem zweiten Platz

Die Gegner kamen unter anderem aus München, Augsburg und Ingolstadt. Laut Karl gibt es in Salzburg zu wenige Vereine, um eine Meisterschaft auszurichten. Das Team aus Augsburg landete hinter Salzburg auf dem zweiten Platz.

Beim Rollstuhlbasketball sind die Mannschaften oft gemischt. Darüber hinaus dürfen auch Spieler ohne Behinderung spielen. Für das Salzburger Team sind dies Birgit Schneider und Roman Wojnicka. Schneider spielt auch für die Damenmannschaft der Basketball Union Salzburg, die derzeit um den Einzug ins Finalturnier der 2. Bundesliga kämpft. Roman Wojnicka ist seit einigen Jahren dort und ein verlässlicher Spieler. „Aber es darf nur eine bestimmte Anzahl an Spielern ohne Behinderung sein, sonst bekommt man während des Spiels zu viele Punkteabzüge“, erklärt Trainer Felix Karl. Zudem ist Birgit Schneider vor Kurzem Mutter geworden und konnte daher weder regelmäßig spielen noch trainieren.

„Die Jungs haben sich gut integriert“

Felix Karl und seinem Team gelang es außerdem, zwei junge Talente für den Verein zu gewinnen. Der 17-jährige Armagan Aygün aus Seekirchen und der 13-jährige Dimitrije Vrbanic sind seit rund zwei Jahren beim Verein. „Die beiden Jungs haben sich inzwischen gut in die Mannschaft integriert und viele Einsatzzeiten bekommen, in denen sie immer wieder zahlreiche Punkte beigesteuert haben. Wenn sie regelmäßig trainieren, können sie noch weit kommen“, sagte der Trainer.

Ausbildung in Rif und Salzburg

Der Verein ist derzeit auf der Suche nach Verstärkung für die kommende Saison. Zum Abschluss der Saison findet im Rahmen der Salzburger Behindertensporttage ein internationales Turnier im ULSZ Rif statt. „Interessierte Spieler können bei uns vorbeikommen“, sagt Trainer Felix Karl. Die Schulungen finden zweimal pro Woche statt. Einmal in Rif und das zweite Mal im Sportzentrum Mitte im Nonntal. „Kommen Sie einfach vorbei und probieren Sie den Sport unter meiner Anleitung aus“, sagt Karl. Eine E-Mail an den Trainer genügt. Anmeldungen sind per E-Mail an felixkarl@gmx.at möglich.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: