Kriminalstatistik – Fast 1000 Bikes in Vorarlberg gestohlen



Die Zahl der Fahrraddiebstähle in Vorarlberg hat sich im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2022 mehr als verdoppelt. Ebenso unangenehm: Die Verbrechen werden nur in den seltensten Fällen aufgeklärt.

In der kürzlich veröffentlichten Kriminalstatistik für Vorarlberg fällt eine „Anomalie“ besonders auf: die extreme Zunahme von Fahrraddiebstählen. Genau 984 Fahrräder wurden im vergangenen Jahr als gestohlen gemeldet – das sind 576 mehr als im Jahr 2022. Allerdings muss auch festgestellt werden, dass in der jüngeren Vergangenheit deutlich mehr Fahrräder gestohlen wurden; im Rekordjahr 2017 waren es knapp 1.400. Auffallend sind die regionalen Unterschiede: Im Bezirk Bregenz wurden 331 Fahrräder gestohlen, dicht gefolgt von den Bezirken Dornbirn (294) und Feldkirch (283). Auf den Bezirk Bludenz entfielen dagegen nur 76 Straftaten. Ist ein Fahrrad einmal verloren, bekommt man es in der Regel nicht mehr zurück – im vergangenen Jahr lag die Aufklärungsquote gerade einmal bei acht Prozent. Schließen Sie Ihr Fahrrad immer gut ab, umso wichtiger ist es, selbst Vorkehrungen zu treffen. Der wirksamste Schutz: Fahrrad immer abschließen – mit einem hochwertigen Bügelschloss. Dabei ist darauf zu achten, dass die Halterung nicht nur den Vorderreifen, sondern auch den Rahmen umschließt. Positiv ist, dass das Angebot an Fahrradstellplätzen an den großen Mobilitätszentren Vorarlbergs sukzessive erweitert wird – auch in Form von diebstahlsicheren Boxen. „Immer mehr Menschen nutzen das Fahrrad als Fortbewegungsmittel. „Umso wichtiger ist es, mehr Stellplätze für Fahrräder zu schaffen“, betont Christian Gratzer, Sprecher des Österreichischen Verkehrsclubs (VCÖ).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: