Kleine Danka ist tot – Vater hielt Fahrzeug mit Leiche im Kofferraum an



Auf einer Pressekonferenz zeigte sich der serbische Innenminister Bratislav Gašić sichtlich bewegt und schilderte fast unter Tränen neue Erkenntnisse über den tragischen Tod der kleinen Danka aus Serbien. Er enthüllte ein besonders grausames Detail.

Ganz Europa ist bewegt vom tragischen Schicksal der kleinen Danka aus Serbien, die im Mai zwei Jahre alt geworden wäre. Das kleine Mädchen verschwand am 26. März aus dem Garten und soll kurze Zeit später tot gewesen sein. Aber was genau geschah? Gašić beschrieb, dass Danka zwischen 13:45 und 15:52 Uhr alleine den Garten verließ und auf die Straße ging. Gegen 13.50 Uhr soll die Mutter, die verzweifelt nach dem Kind suchte, ein weißes Auto und einen daneben stehenden Mann entdeckt haben. Laut Aussage eines der Tatverdächtigen befanden sich die beiden Männer im Arbeitsauftrag. Kurze Zeit später überfuhren die beiden Danka mit ihrem Auto. Sie hätten gestanden, sagte der Polizeiminister. Nach dem Unfall packten die Männer das kleine Mädchen in den Kofferraum. Kurze Zeit später soll Dankas Vater die Verdächtigen angehalten und gefragt haben, ob sie das Mädchen gesehen hätten. Sie taten jedoch so, als wüssten sie nichts und fuhren einfach weiter. Leiche auf einer Mülldeponie zurückgelassen Wie Gašić weiter verriet, ließen die Männer die Leiche zunächst auf einer Mülldeponie zurück. Es gab jedoch Informationen, dass einer von ihnen dorthin zurückkehrte und die Leiche an einen anderen Ort überführte. „Aber wir können ihnen nicht vertrauen, weil sie sich gegenseitig die Schuld geben“, sagte der Minister. Weitere Informationen folgen bald…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: