US-Militär bittet bei Suche nach Kampfjet um Hilfe



Das US-Militär hat die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Suche nach einem F-35-Kampfflugzeug gebeten. Das Flugzeug verschwand am Sonntag, nachdem der Pilot aufgrund eines „Fehlers“ mithilfe des Schleudersitzes entkommen war. Er wurde im Krankenhaus behandelt. Das Militär suchte nun in der Nähe der Stadt Charleston, South Carolina, nach dem Jet. Der Joint Base Charleston schrieb am Montag, dass Kräfte in der Luft und am Boden stationiert seien.

Der Tarnkappenjet F-35 des US-Rüstungskonzerns Lockheed Martin gilt als eines der modernsten Kampfflugzeuge der Welt. Bei dem fehlenden Jet handelt es sich um eine F-35B – ein Senkrechtstarter, der kürzere Strecken zurücklegt. Stealth-Jets wie die F-35 haben eine spezielle Geometrie. Ihre Oberflächen sind in speziellen Winkeln angeordnet, um ein Signal nicht zurückzureflektieren. Ein herkömmliches Hochfrequenzradar empfängt zu wenig Echo.

Verschiedenen Berichten zufolge kostet der nun verschollene Kampfjet derzeit zwischen 80 und 100 Millionen US-Dollar (rund 75 bis 96 Millionen Euro). In den USA sorgte die Durchsuchung für Spott. „Dem US-Militär fehlt eine F-35. Wenn Sie eine finden, könnte es ihr Jet sein“, titelte der US-Sender CNN. „Wir wussten, dass die F-35 heimlich war, aber das ist lächerlich“, schrieb die republikanische Kongressabgeordnete Nancy Mace aus South Carolina auf Twitter (X).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: