Ehemalige Freundin laut Anklage massiv gestalkt – Prozess gegen 32-jährigen Salzburger platzte



Die Staatsanwaltschaft wirft einem Salzburger anhaltende Verfolgung (Stalking) seiner Ex-Freundin vor, und zwar in massivem Ausmaß. Demnach rief der 32-Jährige im ersten Halbjahr 2023 mehrmals täglich mit der „Ex“ an – und zwar unter Verwendung von bis zu 30 verschiedenen Telefonnummern. Auch über Social-Media-Kanäle (Tik Tok, Instagram etc.) und per E-Mail soll er sie mehrfach kontaktiert haben; Er klingelte auch wiederholt bei ihr, sobald er ihren Garten betrat, starrte er durch die Terrassentür und wartete auch vor ihrer Wohnung.

Der für Montag vor dem Salzburger Landesgericht angesetzte Prozess gegen den 32-Jährigen aus der Stadt Salzburg scheiterte jedoch. Nach Angaben des zuständigen Richters konnte die Polizei dem Angeklagten die Vorladung nicht zustellen. Ein neuer Verhandlungstermin ist nun für den 23. Oktober geplant – …

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: