Wilde Verfolgungsjagd in Bayern: Hier flüchtet ein Schwein vor seinen Metzgern | Regional



Wemding (Bayern) – Vier Metzger und ein entlaufenes Schwein begaben sich am Montagmorgen auf wilde Verfolgungsjagd!

In Wemding (Kreis Donau-Ries) stieg das Tier aus einem Anhänger und die Männer jagten das Tier quer durch die Stadt. Das flinke Schwein nutzte die Gelegenheit und rannte in vollem Galopp davon, während die Mitarbeiter der örtlichen Metzgerei versuchten, es einzufangen.

Die wilde Jagd führte quer durch Wemding. Gegen 6:30 Uhr lief das letzte Schwein weg, das auf einem Anhänger zur Schlachtung in die Metzgerei transportiert werden sollte. Es flüchtete in Richtung Feuerwehr und dann eine kleine Gasse hinunter in den unteren Graben. Von dort sprintete das Tier die Treppe zur Stadtmauer hinauf und landete wieder an der Kreuzung in der Nähe der Metzgerei Hagenberger.

Nach etwa 30 Minuten gelang es den vier Metzgern schließlich, das Schwein zu umzingeln, sodass es zurück auf den Anhänger rannte.

Der Fluchtversuch änderte jedoch nichts am Schicksal des Schweins: Es wurde noch am selben Tag geschlachtet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: