Hamburg: 18-Jähriger überfährt Polizisten mit Mietwagen | Regional


Hamburg – Das hätte tödlich enden können!

Vergangenen Freitag in Hamburg-Altona: Ein Polizist (27) regelte nach einem Unfall auf der Max-Brauer-Allee den Verkehr, als ihn plötzlich ein Carsharing-Fahrzeug erfasste.

Der 18-jährige Autofahrer soll gegen 22:15 Uhr – vermutlich absichtlich – an der Warteschlange der Autos vorbei direkt auf den Beamten zugefahren sein und ihn mit voller Wucht getroffen haben. Anschließend beschleunigte er und flüchtete.

Der Beamte wurde mehrere Meter über die Motorhaube geschleift und schwer verletzt, unter anderem brach er sich die Hand und war arbeitsunfähig. Kollegen leisteten Erste Hilfe. Anschließend kam er in die Klinik.

Polizisten und Sanitäter am Tatort in der Max-Brauer-Allee

Polizisten und Sanitäter am Tatort in der Max-Brauer-Allee

Foto: Blaulicht-News.de

Von dem Fahrer und dem gemieteten Audi A4 fehlte zunächst jede Spur. Mehrere Streifenwagen rasten sofort los. Nach Einleitung der Fahndung fanden die Beamten das Unfallfahrzeug leer unweit des Tatorts im Bereich Holstenstraße/Ecke Louise-Schröder-Straße.

Im Rahmen der Durchsuchung wurde ein 17-Jähriger festgenommen. Er soll der Passagier des Flüchtigen gewesen sein. Der junge Mann wurde später aus der Haft entlassen.

Der 18-jährige Autofahrer stellte sich kurze Zeit später an der Davidwache der Polizei! Ein Ermittlungsrichter erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Der Jugendliche fuhr den Mietwagen ohne Führerschein und stand vermutlich unter Drogeneinfluss.

Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Die Mordkommission des Landeskriminalamtes und die Abteilung für Kapitaldelikte der Staatsanwaltschaft ermitteln.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: