15-Jährige verletzt – Nach Fahrerflucht: Polizei hofft auf Zeugen



Anstatt seinem Unfallopfer zu helfen, flüchtete am Sonntag ein Autofahrer in Köstendorf und ließ ein 15-jähriges Mädchen schwer verletzt am Straßenrand liegen. Die Polizei hofft nun auf Hinweise.

Wolfgang Wagner ist entsetzt. Der Bürgermeister von Köstendorf (ÖVP) erfuhr erst am Montag von der „Krone“, dass es am Sonntag in seiner Gemeinde zu einem Unfall mit Fahrerflucht gekommen sei. Gegen 12.45 Uhr musste eine 15-Jährige in Köstendorf mit ihrem Moped einem Auto ausweichen, das sie in Richtung Fahrbahnmitte rammte. Bei dem Versuch rutschte das Mädchen mit ihrem Fahrzeug auf dem losen Untergrund aus, stürzte und verletzte sich schwer. Neben massiven Hautabschürfungen erlitt der Minderjährige auch einen Bruch des Schultergelenks. Anstatt dem Opfer zu helfen, flüchtete der Unbekannte und ließ den 15-Jährigen zurück. Gedenken an den 19-Jährigen, der bei einem Unfall ums Leben kam. Erst im Juni endete ein Unfall mit Fahrerflucht in Mattsee tödlich. Ein 19-Jähriger wurde von einem Auto angefahren und anschließend überfahren. „Die Fahrer werden einfach immer verantwortungsloser“, beklagt Wagner. Der örtliche Chef hofft, dass die Polizei den Fahrerfluchtfahrer so schnell wie möglich finden kann. Doch die Polizei tappt noch immer im Dunkeln. „Leider können weder das Mädchen noch einer der Zeugen Angaben zum Fahrzeug oder zum Kennzeichen machen“, sagt Polizeisprecherin Valerie Bachler. Nun hofft die Polizei auf weitere Zeugen: „Wenn jemand etwas bemerkt hat, wenden Sie sich bitte an die Dienststelle in Neumarkt.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: