Frau (38) ins Gleis gestoßen: Polizei jagt brutalen Fußball-Fan | Regional


Bielefeld (NRW) – Der Mann mit dem gepflegten Seitenscheitel und dem Fächerschal um den Hals sieht wütend aus. Kurz zuvor hatte er für Aufregung gesorgt, als sein Team in der 8. Minute der Nachspielzeit durch einen umstrittenen Elfmeter den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen musste.

An der Stadionhaltestelle eskalierte die Situation und er stieß eine Frau auf die Gleise! Nun fahndet die Polizei anhand von Bildern von Überwachungskameras nach dem brutalen „Gleisschieber“.

Nach der Tat lief der „Gleisschieber“ weg

Nach der Tat lief der „Gleisschieber“ weg

Foto: Polizei

Der Vorfall

Am 17. März 2023 stieß der Fan des DSC Arminia Bielefeld nach dem Zweitliga-Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg an der City-Haltestelle am Stadion eine Frau (38) vom Bahnsteig in die Schiene.

Das Opfer schlug mit dem Kopf auf und wurde bewusstlos. Zeugen zogen sie vom Gleis, bevor der nächste Zug eintraf. Sie wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der bisher unbekannte Täter flüchtete.

Der offenbar frustrierte und wütende Mann hatte zuvor auf dem Bahnsteig einen Streit provoziert und einen anderen Mann geschubst. Das spätere Opfer wollte vermitteln und stellte sich zwischen die Rivalen. Anschließend wurde die Frau auf die Strecke gestoßen.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen und fragt: Wer kennt den Mann auf den Fotos? Hinweise: Tel. 0521 5450.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: