Florianis im Einsatz – Fünf Verletzte nach zwei Wohnhaus-Bränden in NÖ



Einsatz für die Feuerwehren in St. Pölten: Zwei Brände forderten die Florianis in der Landeshauptstadt. Das bittere Fazit: Fünf Menschen wurden durch die Flammen verletzt.

Zwei Brände in St. Pölten verursachten fünf Verletzte: Die Rettungskräfte wurden zu einem Einfamilienhaus in Spratzern alarmiert. Aus bisher unbekannter Ursache brach in der Küche ein Feuer aus. Die Brandursache ist unklar. Zwei Bewohner konnten sich noch rechtzeitig ins Freie retten, mussten dann aber verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Mit schwerem Atemschutzgerät gelang es der Feuerwehr, die Flammen zu löschen. Die genaue Brandursache wird derzeit ermittelt. Aufgrund einer Rauchvergiftung wurden fast zeitgleich die Kameraden in St. Georgen zu einem Löscheinsatz alarmiert: Bei ihrem Eintreffen loderten die Flammen bereits aus dem Erdgeschoss des Hauses. Auch hier wurden drei Bewohner wegen einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus St. Pölten gebracht. Nachbarn hatten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um sie gekümmert.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: