Flughafen Salzburg startet mit Reinigung des Grundwassers



Durch Löschschaum aus Brandschutzübungen waren Chemikalien ins Grundwasser gelangt. Die Container für die Anlage werden am Mittwoch angeliefert.

Der Flughafen Salzburg beginnt mit der umfangreichen Reinigung des Grundwassers. Dies wurde notwendig, weil durch den jahrzehntelang bei Brandschutzübungen eingesetzten Löschschaum Chemikalien (PFAS) ins Grundwasser gelangt waren.

Zu diesem Zweck wird nun am Flughafen eine Filteranlage aufgebaut. Die Container mit dem Material werden am Mittwoch geliefert. Bis Ende September soll die Technik aufgebaut sein. Es werden drei Aktivkohlesilos und zwei Sandfiltersilos errichtet, in denen das belastete Grundwasser gereinigt wird. Diese Türme werden bis zu zehn Meter hoch. Im Oktober soll es zu Testläufen des Systems kommen, die vollständige Inbetriebnahme ist für Anfang 2024 geplant.

Wie lange die Anlage noch in Betrieb sein wird, lässt sich noch nicht sagen. Sobald die Filter laufen, werden Proben entnommen, um die Chemikalien im Grundwasser zu überwachen. Sollte es hier zu einer Verbesserung kommen, könnte es laut Flughafen an einem Zeitfaktor liegen. Allerdings muss man davon ausgehen, dass die Reinigung mehrere Jahre in Anspruch nehmen wird. Der Bau der Filteranlage und zwei Jahre Betrieb werden voraussichtlich 1,5 Millionen Euro kosten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: