Manchester City siegt nach Rückstand zum CL-Start



Mit Favoritensiegen der Titelverteidiger Manchester City, Paris Saint-Germain, Barcelona und dem ersten Champions-League-Tor von Xaver Schlager eröffnete Europas Fußball-Elite die neue Champions-League-Saison. City feierte am Dienstag nach einem Rückstand gegen Aleksandar Dragovics Roter Stern Belgrad einen 3:1-Heimsieg, während PSG Dortmund mit 2:0 besiegte. Den höchsten Sieg feierte Barcelona, ​​das dem Königsklasse-Debütanten Royal Antwerpen mit einem 5:0-Erfolg keine Chance ließ.

Feyenoord-Kapitän Gernot Trauner und sein Team gewannen zu Hause mit 2:0 gegen Celtic. Am Ende hatten die Schotten nur neun Spieler. Gruppengegner Atletico Madrid hätte durch Pablo Barrios (29.) gegen ein einfallsloses Lazio in Rom beinahe das 1:0 geschafft. Der aufgerückte Lazio-Goalie Ivan Provedel hämmerte eine Flanke erfolgreich ein und traf mit einem Kopfball (95.) zum 1:1-Endstand.

Leipzig konnte am Abend zuvor einen 3:1-Sieg gegen die Young Boys aus Bern verbuchen. ÖFB-Teamspieler Schlager ebnete dem Bundesligisten mit einem präzisen Distanzschuss den Weg zum 2:1 (73.), Ex-Salzburger Benjamin Sesko sorgte für die Entscheidung (92.). Leipzig hatte die Anfangsphase auf dem Berner Kunstrasen nach Belieben dominiert, konnte nach der frühen Führung durch Mahamed Simakan (3.) aber nicht mehr nachlegen. Im Ziel wurde Christoph Baumgartner eingewechselt, Nicolas Seiwald blieb auf der Bank.

In Manchester schien die Führung der Hausherren nur eine Frage der Zeit zu sein. Omri Glazer im serbischen Tor parierte sieben Bälle, kurz vor der Halbzeit hatte die gegnerische Mannschaft den ersten Schuss. Osman Bukari besiegte Ederson eins zu eins. Die Abseitsfalle von City war gescheitert. Die Serben reisten mit Dragovic als Kapitän an. Der ehemalige ÖFB-Teamspieler ließ Erling Haaland in der 15. Minute zu viel Raum, der Goalgetter setzte seinen Kopfball an die Latte, glänzte aber kurz nach Wiederanpfiff als Vorbereiter für Julian Alvaraz (47.). In der 60. Minute gelang die Wende perfekt, denn Glazer flog nach brillanten Paraden an einer Flanke vorbei. Der Nutznießer war Weltmeister Alvarez. Rodri sorgte für den Endstand (73.).

Der erste Spitzenreiter der Gruppe F ist Paris Saint-Germain. Die Franzosen schränkten Dortmund in der ersten Halbzeit ein, brauchten aber einen Handelfmeter von Niklas Süle, um in Führung zu gehen. Kylian Mbappé nutzte den Ball präzise. Der österreichische Beitrag wurde bereits diskutiert. Marcel Sabitzer schied im ersten CL-Spiel des BVB bereits nach zwölf Minuten mit einer Adduktorenverletzung aus. Der ehemalige Dortmunder Achraf Hakimi sorgte für das 2:0 (58.).

Milan und Newcastle United spielten ein torloses Unentschieden. Vor allem für die Italiener, die in der ersten Halbzeit deutlich überlegen waren, gingen zwei Punkte verloren. Rafael Leao verpasste mit einem Fersler-Trick eine der wenigen klaren Torchancen. Newcastle hatte nur einen Torschuss.

Barcelona machte in der ersten Halbzeit gegen Antwerpen alles klar. Joao Felix (11.) nach einer feinen Kurzpasskombination, Robert Lewandowski am zweiten Pfosten nach Vorarbeit von Felix (19.) und eine Raphina-Flanke, die Jelle Bataille zum Eigentor abfälschte (22.), sorgten für den 3:0-Endstand. Pausenstand. Nach Gavis 4:0 (54.) legte Joao Felix noch den zweiten Treffer nach (66.). Im Parallelspiel schlug der FC Porto in Hamburg den ukrainischen Vertreter Schachtjor Donezk mit 3:1.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: