Kartenfieber: Damenturnier läutet eine neue Ära für tarockierende Frauen ein


Beim Haudum in Helfenberg werden am 30. September ausschließlich Frauen im Tarot antreten. Frauen sind seit jeher ein fester Bestandteil der Tarot-Turniere in Helfenberg und auch beim Raiffeisen Tarock Cup sind sie fester Bestandteil. Ende September wird erstmals ein eigenes Turnier ausgetragen, das ausschließlich den „Damen der Schöpfung“ vorbehalten ist.

Wie in allen Belangen gibt es auch beim Kartenspielen Nuancen, die Männer und Frauen unterscheiden. „Frauen spielen vorsichtiger und denken sorgfältiger. Nicht alle, aber die meisten“, sagt Peter Haudum, Mitbegründer des Tarock Cups und selbst erfahrener Kartenspieler.

Doch wer glaubt, man könne Frauen als größere „Hausbesetzerinnen“, also äußerst vorsichtige, ja sogar feige Spielerinnen abstempeln, der irrt. Die Damen sind einfach weniger spielfreudig, sie spielen taktischer, analysieren kühler und können damit rechnen, ihre Karten richtig auszuspielen. Und doch sind von den rund 8.000 registrierten Tarot-Cup-Spielern nur 1.200 weiblich – das soll sich ändern.

Tarotfieber ist ansteckend

Das erste Frauenturnier am 30. September soll dazu einen großen Beitrag leisten: „Wir hoffen auf viele neue Spielerinnen, die bereits Tarot spielen können, aber vielleicht noch nie den Wunsch hatten, an einem Turnier teilzunehmen. Man muss wirklich kein Spieler sein.“ „Es reicht, wenn man die Regeln kennt und schon ein paar Mal gespielt hat“, lädt Haudum ein.

Aber was macht einen guten Tarot-Leser aus? Gefordert sind Eigenschaften wie ein gutes Gedächtnis, strategisches Denken und vorausschauendes Taktieren. Aber wenn das Tarot-Fieber einmal gepackt hat, bleibt es chronisch und ist äußerst ansteckend. Das Damenturnier wird selbstverständlich mit unseren eigenen Damenkarten von Piatnik gespielt, die ursprünglich um 1900 verwendet wurden und nun neu aufgelegt wurden. Sie haben ein kleineres Format als übliche Tarotkarten und sind mit zuvor verwendeten Figuren bedruckt.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwarten einen Begrüßungssekt, Pausensnacks in Form von Leinölkartoffeln oder Gugelhupf, eine Damenspende und 30 exklusive Preise: VIP-Tickets zum Beispiel für das Weltklasse-Damentennisturnier „Upper Austria Ladies 2024“, oder eine Besichtigung der Piatnik-Fabrik durch den Chef persönlich. Vier Damen können ein exklusives Frühstück auf dem Bergfried der Burg Piberstein gewinnen – serviert vom ehemaligen Vizekanzler Reinhold Mitterlehner höchstpersönlich.

Kleine Ausstellung

Eine kleine Tarot-Ausstellung mit alten Karten und Utensilien der Firma Piatnik und aus der Privatsammlung von Peter Haudum rundet das Turnier ab. Der Reinerlös kommt einem wohltätigen Zweck zugute. Weitere Informationen erhalten Sie im Gasthof Haudum unter 07216/6248.

Wer sich dieses Jahr nicht traut, für den gibt es aufgrund der großen Nachfrage einen Tarotkurs des Helfenberger Clubs. Der Kurs richtet sich an Einsteiger und Wiedereinsteiger jeden Alters – männlich und weiblich. Die Spiele werden achtmal donnerstags ab 18 Uhr im Gasthaus Haudum ausgetragen. Start ist am 5. Oktober. Der Kurs wird von Rudolf Anzinger gemeinsam mit Reinhold Mitterlehner, Peter Haudum und Werner Pamminger geleitet.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das soziale Tarot-Spielen in der Region wieder zu fördern. Daher sind alle herzlich eingeladen“, sagt Haudum. Die Kosten: Zehn Euro pro Abend. Anmeldungen werden auch im Gasthof Haudum entgegengenommen.

Autor
Thomas Fellhofer

Lokalredakteur Mühlviertel

Thomas Fellhofer

Thomas Fellhofer

Wird geladen

die Info Durch Klicken auf das Symbol können Sie das Schlüsselwort zu Ihren Themen hinzufügen.

die Info
Mit einem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre „Meine Themen“-Seite. Sie haben von 15 Schlüsselwörtern gespeichert und müsste Schlüsselwörter entfernen.

die Info Durch Klicken auf das Symbol können Sie das Schlüsselwort aus Ihren Themen entfernen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: