#TechnoMeToo sorgt für Wirbel in Szene und Politik – Alltag


Der Bass ist laut, aber in der Wiener Techno-Szene ist die Empörung lauter. In einer Szene, in der Texte eigentlich keine große Rolle spielen, haben zahlreiche Gewaltbetroffene ihr Schweigen gebrochen und ihre Erfahrungen mit Übergriffen öffentlich gemacht – DER STANDARD gemeldet. Was mit einem Online-Aufruf der Aktivistin und Partyorganisatorin Frederika Ferkova vom Kollektiv „Hausmachen“ begann, hat mittlerweile eine Debatte über Sicherheit im Wiener Nachtleben jenseits der Techno-Szene entfacht. Unter dem Hashtag #TechnoMeToo erklärten zahlreiche Vereine und Veranstalter ihre Solidarität.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: