Stromausfall in München: Brandanschlag oder Defekt? | Regional



München – Nach dem Stromausfall am Dienstagnachmittag in München-Sendling wird ein Zusammenhang mit einem brennenden Umspannwerk untersucht.

In einem Hinterhof im Stadtteil fing gegen Mittag plötzlich der Verteilerkasten Feuer.

Der Brand war bereits erloschen, als die Feuerwehr gemeinsam mit Spezialisten der Stadtwerke die Wache öffnete. Wie die Einsatzkräfte mitteilten, kam es zeitgleich zu einem Stromausfall in den umliegenden Straßen.

Daher wird nun der Zusammenhang zwischen dem Stromausfall und dem Brand untersucht. Die Brandursache blieb zunächst unklar.

In der Vergangenheit kam es in München mehrfach zu Brandanschlägen auf Infrastruktureinrichtungen. Bei den Tätern wird vermutet, dass sie der linksextremistischen Szene zuzuordnen sind. Zuletzt beschädigte ein Brandanschlag Anfang Juli am Föhringer Ring im Norden der Stadt die Herzog-Heinrich-Brücke und machte sie tagelang unpassierbar. Außerdem kam es zu mehreren Brandanschlägen auf Elektroautos, die im Stadtgebiet geparkt waren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: